Gebärdensprache hilft bei der Verständigung

Fachdienst für Menschen mit Hörbehinderung

Unsere Aufgaben

Bei der Arbeit muss man mit anderen Menschen Informationen austauschen können. Das ist für gehörlose, schwerhörige und ertaubte Menschen nicht immer leicht.

Unterstützung beispielsweise durch Gebärdensprach- und Schriftdolmetscher oder technische Hilfsmittel zusätzlich zu Hörgeräten können die Übermittlung erleichtern und Sicherheit erhöhen. Wichtig ist, dass die Unterstützung und die technischen Hilfen gut geeignet sind. Ziel ist Inklusion in Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen durch Verbesserung der Verständigung (barrierefreie Kommunikation).

Mit diesem Ziel verantwortet und steuert der Fachdienst das flächendeckende Netz von 20 regionalen Integrationsfachdiensten (IFD). Die IFD werden durch den Fachdienst / die Fachkoordination für Menschen mit Hörbehinderung des LWL-Integrationsamtes fachlich geführt und geschult. Die IFD-Fachkräfte können Sie im Internet finden unter www.ifd-westfalen.de.

Beraten und begleitet werden vor allem Menschen mit Hörbehinderung und ihre Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Dies wird für Menschen mit Gehörlosigkeit durch Verständigung in Deutscher Gebärdensprache (DGS) ermöglicht.

Diese Leistungen können Sie als Mensch mit Hörbehinderung erwarten

Beratung, wenn

  • Sie technische Hilfsmittel brauchen.
  • Ihr Arbeitsplatz eingerichtet oder umgebaut werden muss, damit Sie besser arbeiten können.
  • Sie sich weiterbilden möchten.
  • Sie Probleme mit Ihren Kolleginnen und Kollegen haben.
Hier finden Sie das Video in Gebärdensprache zum Fachdienst für Menschen mit Hörbehinderung.

Die Informationen zum Fachdienst für Menschen mit Hörbehinderung wurden in Deutscher Gebärdensprache gebärdet. Hier können Sie sich den Film ansehen. Video in Deutscher Gebärdensprache zum Fachdienst.

Unterstützung, damit Sie sich am Arbeitsplatz besser und sicherer verständigen können, erhalten Sie durch:

Beratung von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern darüber,

  • welche Unterstützung hörbehinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen.
  • was eine Hörbehinderung ist und was sie für die Arbeit bedeutet.

Das LWL-Integrationsamt Westfalen erbringt neben der fachlichen Beratung finanzielle Leistungen für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeberür Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber:

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im LWL-Integrationsamt Westfalen sind:

 
Bitte Ort eintragen